Technikfolgenbewertung und Informatik

Personen

Rolf, Arno, Prof. Dr.; Drews, Paul

 


Projektbeschreibung

Untersucht wird zum einen die Relevanz von Technikfolgenabschätzungsmethoden (TA) für die Informatik: Welcher TA-Bedarf besteht bei der Gestaltung von Informationstechnik und deren Anwendung? Welchen Beitrag können sozialwissenschaftliche Methoden dabei leisten? Was können umgekehrt Informatik-Methoden zur TA beitragen? Welche Art der Verankerung von TA in der Lehre ist notwendig bzw. sinnvoll?
Ein zweiter Schwerpunkt besteht darin, die Verheißungen der sog. Informationsgesellschaft zu prüfen. Schlagworte wie Multimedia oder Datenhighway werden hinsichtlich ihrer Potenziale für Anwendungssysteme untersucht. Auch die Versprechungen bzgl. ihrer Auswirkungen auf Arbeit und Organisation werden einbezogen. Seit 1996 wird dies ergänzt um Forschungen zur ökologischen Technikfolgenabschätzung: wie wirken sich Telearbeit, Teleshopping oder die Verbreitung des Internet aus?

 


Publikationen

Rolf, A.:
Die Herausforderung der Universitäten: Nützliche und wertvolle Bildung? Eine Chance für „Informatik & Gesellschaft“.
In: FifF Kommunikation 2/2004, S. 28-31.


Rolf, A.:
Interdisziplinäre Technikforschung und Informatik – Ein Angebot für einen analytischen Orientierungsrahmen.
In: Technikfolgenabschätzung – Theorie und Praxis,
Nr. 3/4, Nov. 2003, S. 59-67.


Rolf, A. (Co-Autor):
Das gute Leben. Ein Memorandum zur Innovationspolitik,
Heinrich Böll Stiftung, 2001.