Cyberspace Visualization Project

Projekt bis 1999. Nachfolgeprojekt: iWorlds. (Peter Schefe, Matthias Mayer und andere)

Räumliche Darstellung von WWW-Strukturen zur Unterstützung der Navigation, Präsentation und Kommunikation im World Wide Web. Projekttitel bis Januar 1998: delwis. 
(Steven Adler, Jan Heise, Matthias Mayer)

Derzeit verbreitete Webbrowser weisen einige Mängel auf. Gemäß dem vorherrschenden seitenorientierten Paradigma, bewegen sich Benutzer des Webs durch Atome eines diskreten Universums. Durch mangelnde kontextuelle Information wird Orientierung unnötig erschwert.  
Ferner wird die Möglichkeit der Kommunikation zwischen einzelnen Benutzern auf Ebene des WWW bislang nur minimal ausgenutzt. 

Im Projekt werden neue Methoden untersucht, welche die Orientierung in den komplexen, dynamischen Datenmengen des WWW sowie die Kommunikation mit anderen Benutzern erleichtern sollen.  

Web-Benutzer sollen über interaktive, räumliche Visualisierungen die Möglichkeit erhalten, sich in den komplexen Umgebungen zu orientieren und intuitiv zu navigieren.  
Durch die Darstellung mehrerer Benutzer innerhalb der Visualisierungen eröffnet sich die Möglichkeit der Kommunikation und Kooperation.   

Die beiden wesentlichen Ziele des Projekts sind, erstens, die Verbesserung der Orientierung und Navigation im Web durch die Entwicklung geeigneter räumlicher Darstellungsverfahren.  
Zweitens wird versucht, geeignete kommunikations- und kooperationsunterstützende Architekturen und Werkzeuge zu entwickeln. Dies beihaltet sowohl die visuelle Darstellung von Benutzern innerhalb kollaborativer künstlicher Umgebungen (CVEs) als auch deren Interaktion mittels unterschiedlicher Medien.